Agogik

Mein besonderes Anliegen ist die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung
des Selbstwirksamkeitsgefühls. Durch meine ganzheitliche Arbeit kann ich behinderten
Menschen ihre Stärken erlebbar machen.
Dabei geht es mir um die individuelle ressourcen- und bedarfsorientierte Förderung.
Hier erfahre ich immer wieder, wie sich gehandicapte Menschen  durch die künstlerische
Arbeit öffnen, ausdrücken und erleben.

MEIN ANLIEGEN
Meiner Meinung nach sind viele Menschen mit einer Behinderung in WfbM´s auf einige wenige Tätigkeiten „eingespielt“. Mein Anliegen hierbei wäre, in regelmässigen Abständen, Abgleiche zu erstellen, andere mögliche Arbeiten anzuschauen, um so auch eine mögliche Entwicklungsstands-Erweiterung zuzulassen.

Hierdurch wird der Mensch sozusagen immer wieder neu betrachtet.

 

Nichts ist und bleibt sondern alles ist im ständigen Wachsen, Entwickeln und Werden.

 

Um Über- Unterforderung zu erkennen, zu vermeiden und dadurch den Menschen flexibel, nicht linear zu fördern würde sich dieses Vorgehen empfehlen. Die Lernfähigkeit wie auch die Lernbereitschaft eines Menschen soll bestärkt, die Selbstwirksamkeit im Arbeitsbereich erweitert werden. Die eigene Handlungsfähigkeit steht in hohem Zusammenhang mit dem Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit.


Marcel Munz



ANSCHRIFT


MARCEL MUNZ

Arbeitserzieher- Agoge

Marbacher Str. 7

 

71575 Burgstetten bei Backnang

 

KONTAKTDATEN


 

  +49(0) 7191  - 1 87 37 17

+49(0) 151 - 2222 15 38

 

✉  info@marcel-munz.de

TÄTIGKEITEN


Arbeitserziehung, Arbeitsagogik, Selbstwirksamkeit, Resilienz, Individuelle Förderung behinderter Menschen, Agogik, Kindliche Entwicklungsphasen nach Barbara Senckel, Kreatives Werken, Atelier für
behinderte Menschen, Inklusionsprodukte, Produkte die Sinn machen, Inklusion